abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Der Weg des Kriegers

Community Manager

social-media-423857_1920-1787x1080.jpg

 

Wir leben in einer Zeit, wo der technische Fortschritt, mehr als je zuvor, unsere Art zu kommunizieren dominiert. So ist es natürlich überhaupt nicht überraschend zu verfolgen, dass sich auch die Ansprüche unserer Kunden dahingehend verändert haben. Wo man früher noch mit einem soliden Webauftritt als Firma bereits aus der Masse hervorstechen konnte, ist dies heute bereits ein verlangter Standard und noch lange nicht ausreichend für eine erfolgreiche Kommunikation. Denn heute orientiert man sich zum Teil auch an den „Kriegern“, die ich hochachtungsvoll so nenne, weil sie eben glauben, dass sie immer ihren Willen kriegen könnten. Welche Instrumente heutzutage dies ermöglichen? Dies werden wir gemeinsam in dieser Blog-Serie erörtern.

Neuer Schauplatz

Nachdem nun die erste Dekade der Smartphone-Ära bereits durch ist, sind wir inmitten eines App-Dschungels angelangt. Für fast alles und fast jeden gibt es eine App. Inhaltlich liegt die Dominanz aber hier immer noch klar bei den sozialen Medien. Gemäss einer Studie von 2018 (xeit GmbH) scheint sich ein Trend abzuzeichnen, der eine Themen-spezifische Nutzung von Social Media beschreibt. Will heissen, dass wir uns in der sogenannten Defragmentierungsphase befinden, in der nicht mehr nur ein Netzwerk für alles, sondern für jeden Anspruch ein eigenes Tool, in diesem Fall eben eine entsprechende App verwendet wird.

Die üblichen Verdächtigen

Global betrachtet kann man sagen, dass sich die Politik immer noch sehr stark auf Twitter beschränkt. Instagram hat Facebook die Show gestohlen und erfreut sich enorm wachsender Beliebtheit in punkto Selbstdarstellung. Das berufliche Pendant dazu ist LinkedIn, welches ebenfalls enormen Zuwachs gewonnen hat. Snapchat ist immer noch vor allem bei den Jugendlichen unter 19 Jahren sehr beliebt. Obwohl Facebook im Vergleich zum Vorjahr klar an Gewicht zu verlieren scheint, lohnen sich natürlich die getätigten Investitionen bei Instagram und WhatsApp. Der „Hulk“ unter den Messengern hat sich übrigens an die Spitze der privaten Kommunikation katapultiert. Wir schreiben täglich im Schnitt bis zu 35 Nachrichten über diese Plattform. Trotz dieser Vielfalt und Trends, setzen Firmen hingegen immer noch stark auf Facebook. Dies liegt vor allem auch daran, dass die Kunden gerne über diesen Kanal mit den Firmen in Kontakt treten und sich zugleich mit Anderen über ihre Erfahrungen austauschen. Wer diesen Aspekt noch eine Stufe vertiefen möchte, schliesst sich einer sogenannten Community an und leistet einen wichtigen Beitrag am Erfolg der entsprechenden Gemeinschaft. Die Entwicklung in diesem Bereich ist extrem spannend und vielversprechend.

Unser Fokus

UPC Schweiz ist ebenfalls auf den sozialen Medien präsent und bietet hier ihren Kunden die Möglichkeit auch über diese Kanäle mit ihr in Kontakt zu treten. Wie wir in diesem Kontext aufgestellt sind und wer hinter den Kulissen im Bereich Social Media Care die Fäden zieht, werdet ihr in den folgenden Blog-Beiträgen noch genauer erfahren. In diesem Sinne: „Lasst uns gemeinsam diese Quest beginnen und sehen, was sich hinter dem Weg des Kriegers so alles zu verbergen mag!“

To be continued…


2019-02-27_12h18_34.png

Autor: @Ahmet_upc / Ahmet Uysal

4 Kommentare
Film Actor

????

TV Star

Eine kryptische Botschaft anstelle einer transparenten und klaren Aussage, dass die Community in Kürze eingestellt wird?

Auf der Hauptseite wurde der Link zur Community jedenfalls schon mal entfernt...

 

Allzu viel Verständnis hätte ich nicht für diese Massnahme.

Occasional Visitor
von wegen kryptische Botschaft.... wenn man bedenkt, das mit dem "neuen Produkt " "happy"home , ein Preisaufschlag von +45% für lediglich zusätzlich +100 TV sender (aussländische die eh niemand schaut) und lediglich +100Mbit/s downloadspeed, einhergeht....
Leading Role

Die Community einstellen?

Au backe. Wäre schlimm.

Weil telefonischer Support nach wie vor sehr schlecht ist.

 

Probleme können selten am Telefon gelöst werden.

 

Aktivierung einer Connect Box?

Da wird vor dem versenden vergessen das Gerät zu aktivieren. Sollte nicht passieren.

Am Telefon Support ist dann die Dame oder der Herr nicht befähigt ( ? ) das Gerät zu aktivieren.

Man wird nicht ein mal dem Zuständigen Aktivierungs Chef ( ? ) übergeben.

Eine solche Aktivierung sollte maximal 2h dauern und nicht oft mehr als 1 Tag!

Ok, das beschriebene Problem kann auch nicht hier in Community gelöst werden.

:-)

 

Auch schade, dass der telefonische Support sellten unsere Sprachen versteht.

Sorry ich kann kein polnisch, russisch, tschechisch oder was auch immer.