abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Connect Box

TV Actor
34 1 0

Neuer Kunde, ein paar Fragen

Guten Morgen zusammen so, jetzt bin ich auch bei der UPC und habe die Connect Box installiert. Habe mich für das beste Abo entschieden (UPC 600). Im Moment finde ich mich noch nicht so zurecht und wäre dankbar für ein paar Tipps, resp. Hilfestellungen. Mit CNLAB habe ich erstmal Speedtests gemacht. Und zwar per WLAN auf meinem MacBook Pro (2018er Modell). Es gibt freie Sicht auf die Connect Box, die Distanz ist ca. 6-7 Meter. Eine erste Messung ergab ca. 180 MBit Downstream wo es mir mit einem Ausrufezeichen schon angezeigt hat, dass das zwar gut, aber lange nicht optimal sei. Ich müsse so auf 480MBit kommen. Nach dieser ersten Messung kam ich ca. 30 Minuten nie mehr über 15Mbit. Jetzt aktuell bin ich bei 280 Mbit. Wie entstehen in einem Zeitraum von vielleicht 60 Minuten so grosse Differenzen? Das war ich mir von der Swisscom her nicht gewöhnt. Gibt es da irgendwelche Optimierungsmöglichkeiten? Kann ich beispielsweise einzelnen Geräte im WLAN eine Limite an Bandbreite zuweisen? Ich komme auch mit der Connect Box Seite noch nicht wahnsinnig gut zurecht. Bei "Verbundene Geräte" stehen momentan nur drei Stück (habe die anderen noch nicht umgestellt) und dort ist auch eine Geschwindigkeit ersichtlich. Wobei die sich dauernd ändert und beispielsweise beim iPad extrem hoch und beim Sony TV extrem tief ist. Was sagt mir diese Zahl? Und wenn ich dann z.B. bei "Erweiterte Einstellungen" unter Tools, Netzwerkstatus gehe steht da "Maximale Anzahl der Endgeräte: 3". Diese Zahl kann ich nicht ändern. Das heisst aber nicht, dass max. 3 Geräte verbunden werden können oder? Ist das einfach schlecht geschrieben? Ich wäre dankbar, wenn mir ein Experte ein paar Tipps zur Konfiguration oder Optimierung geben könnte. Herzlichen Dank
34 ANTWORTEN 34
Movie Star
1026 445 47

Betreff: Neuer Kunde, ein paar Fragen

Speed Tests immer nur mit Kabel machen, WLAN hat zu viele externe Einflüsse die du nur schlecht beeinflussen kannst. 

Die Meldung mit den Maximal 3 Geräten kannst du ignorieren.

 

Es gibt viele verschiedene Typen von WLAN Adaptern in Endgeräten. Dein Sony TV hat möglichweise "nur" einen 802.11n 2.4 GHz 1x1 Adapter, dies heisst er erreicht maximal 72 Mbps theoretisch, was realistisch in etwa 40 Mbps entspricht. 

Dein Macbook müsste ein 802.11ac Adapter haben, dort solltest du bei einem perfekten WLAN mit der Connectbox (eingestellt auf 80 MHz Kanal im 5 GHz) ohne jegliche Störsignale um die 400-450 Mbps erreichen können. 

 

Ob aber der Anschluss auch korrekt funktioniert und dies liefern kann, musst du unbedingt mit einem halbwegs aktuellen Computer via LAN testen, nicht WLAN.

TV Actor
34 1 0

Betreff: Neuer Kunde, ein paar Fragen

Einen Test mit dem Kabel werde ich sicher noch machen mit meinem MacBook.
Ja, dass WLAN externe Einflüsse hat ist klar. Ich war einfach erstaunt, dass ich innerhalb von 5 Minuten von 180 auf 15 fiel, danach ca. 20 Minuten so tief blieb, dann auf 280MBit stieg. Am selben Gerät, am selben Ort, alles gleiche Voraussetzungen. Und immer je ca. 10-20 Minuten lang dann hat es wieder geändert.
Einzig ein iPad ist gleichzeitig verbunden gewesen (und dort lief YouTube drauf). Aber das wird ja wohl nicht die ganze Bandbreite "reservieren" oder was auch immer.
Movie Star
1026 445 47

Betreff: Neuer Kunde, ein paar Fragen

WLAN ist leider (ändert mit 802.11ax Wi-Fi 6) eine Hub Technologie. Dies heisst, immer nur ein Gerät kann entweder empfangen oder senden, pro Accesspoint. Deshalb gibt es, sobald zwei Geräte gleichzeitig arbeiten, massive Geschwindigkeits-Einbrüche. Dies wird mit Geräten und alten Standards (zum Beispiel das oben genannte Beispiel mit dem Sony TV) sogar noch viel ausgeprägter.

Beispiel, ein 5 GHz 1x1 802.11n Client (bei perfektem Signal) nutzt 4k Netflix (also ~15 Mbps). Von seinen möglichen 40-45 Mbps ist dies also ~33% des Maximums. Anders formuliert, dieser Client verbraucht nun 33% der möglichen Bandbreite des Accesspoints! Für die anderen Clients bleibt jetzt nur noch etwa 66%, aufgrund diverser Protokolleigenheiten sogar noch weniger. 

Noch extremeres Beispiel, ein 802.11a client, mit 54 Mbps verbunden (perfektes Signal), also realistisch 24 Mbps, nutzt 4k Netflix. Der Client füllt dir nun also etwa 70% von deiner kompletten WLAN Bandbreite!

Und diese Beispiele sind bei jeweils perfektem Singal. Wenn nun noch eine Wand dazwischen ist, oder du in einem Mehrfamilienhaus wohnst, sinkt die Signalqualität und die theoretische und praktische Geschwindigkeit wird niedriger und niedriger.

 

Zur Info, die Connect Box ist ein 802.11ac Wave1 (Wi-Fi 5) Access Point.

Community Manager
2758 903 219

Betreff: Neuer Kunde, ein paar Fragen

@pato , uao, ich ziehe meinen Hut (bildliche Vorstellung) vor dir und deinen wunderbaren Erklärungen. Diese sind wirklich top! - und ich lerne auch was dazu. Danke!

 

Liebe Grüsse

Daniele


Member of @UPC_Team
TV Actor
34 1 0

Betreff: Neuer Kunde, ein paar Fragen

@pato
besten Dank für diese Ausführungen.
Dagegen machen kann man nichts nehme ich an? Eben so Bandbreite beschränken oder ein paar Geräte fix auf 5GHz einstellen bringt nichts? Powerline vielleicht?
"Perfekte" Bedingungen herrschen bei uns schon einigermassen. Grosse Loftwohnung, keine Wand dazwischen und im Mehrfamilienhaus (8 Parteien) sind wir die einzigen (oder vielleicht noch eine ältere Dame) die bei UPC sind.
Das einzige was ich bei deiner Ausführung nicht ganz verstehe ist (sorry, bin kein Netzwerkspezialist) wie du beim zweiten Beispiel von 54Mbps dann auf 70% Bandbreite der 600er-Leitung schliesst.
Beim Sony TV habe ich nur diese Spec gefunden: Wi-Fi Certified 802.11a/b/g/n/ac (ist ein KD65-A1).
Aber klar, daneben sind noch diverse andere Geräte in Betrieb (diverse Smartphones, Firmen-Notebook, iPad, bald Apple TV und und und.
Komisch, dass mir so was früher nie aufgefallen ist.
Film Actor
121 53 6

Betreff: Neuer Kunde, ein paar Fragen


@buzzman  schrieb:
Einen Test mit dem Kabel werde ich sicher noch machen mit meinem MacBook.
Ja, dass WLAN externe Einflüsse hat ist klar. Ich war einfach erstaunt, dass ich innerhalb von 5 Minuten von 180 auf 15 fiel, danach ca. 20 Minuten so tief blieb, dann auf 280MBit stieg. Am selben Gerät, am selben Ort, alles gleiche Voraussetzungen. Und immer je ca. 10-20 Minuten lang dann hat es wieder geändert.
Einzig ein iPad ist gleichzeitig verbunden gewesen (und dort lief YouTube drauf). Aber das wird ja wohl nicht die ganze Bandbreite "reservieren" oder was auch immer.

Ein Gigabit fähiges Gerät (Notebook, PC, etc) direkt per Kabel an die Connectbox anschliessen. Danach mit der Cnlab Software einmal während 24h ein Test machen. Die Software hat eine Einstellung um alle paar Minuten einen Test zu fahren.

Danach kann man sehen ob der upc Anschluss das liefert was er sollte. So das man sagen kann auf welcher Seite mögliche "Probleme" sein könnten, upc Kabelnetz oder in deinem WLAN.

 

Wirf zudem vielleicht mal auf die wikipedia Seite Datendurchsatz

Dort siehst du was von den Brutto Angaben auf der Netto Seite an nutzbar übrigbleiben. Dann sollte man noch mit einbeziehen das der Datendurchsatz noch unter mehreren Geräten geteilt werden muss das Wifi ein Shared Medium ist

Movie Star
542 174 15

Betreff: Neuer Kunde, ein paar Fragen

Movie Star
542 174 15

Betreff: Neuer Kunde, ein paar Fragen

Wenn mehrer WLAN-Clients superschnelles WLAN verwenden sollen, muss 802.11ac in Kombination mit MU-MIMO eingesetzt werden: https://avm.de/mu-mimo/ Teurere WLAN Access Points unterstützen verschiedene Verfahren, welche die auf der Luftschnittstelle verfügbare Datenübertragungskapazität möglichst fair verteilen.
Movie Star
1026 445 47

Betreff: Neuer Kunde, ein paar Fragen

Die 70% beziehen sich auf diesen Client. Also ~15 Mbps von knapp 24 Mbps. Dieser eine Client würde bei 24 Mbps 100% der WLAN Leistung (auf der eingewählen Frequenz), aufgrund seiner alten Technologie, verbrauchen. 

 

Das Einzige was hier wirklich hilft, möglichst viele Clients am LAN anhängen und darauf achten keine uralten Geräte zu verwenden. Oder diese zumindest im WLAN nur sporadisch nutzen. Verbunden sein dürfen sie, dies ist kein Problem. Problematisch wird es erst, wenn diese alten Geräte viele Daten übermitteln (zum Beispiel 4k Netflix oder Youtube nutzen). 

 

Aber eben, zum eigentlichen Problem zurück, dies kann effektiv auch an einem Anschlussproblem deiner TV Dose liegen. Damit dies zuverlässiger geprüft werden kann, ist der Test mit dem LAN Kabel (mehrmals durchführen) notwendig.